Skip to main content

WhatsApp: Werbung könnte noch dieses Jahr kommen - und dabei überraschend individualisiert sein

WhatsApp
(Image credit: Shutterstock)

WhatsApp ist derzeit werbefrei, aber das wird nicht immer der Fall sein - und wenn die Anzeigen den Messenger kapern, könnten sie durch die Verwendung deiner Facebook-Daten gezielt personalisiert sein - und dich damit ganz speziell ansprechen.

Seit Monaten gibt es Gerüchte über Werbung in WhatsApp*, wobei der Start im Kalender des Jahres 2020 vorgemerkt ist. Der Plan sah zunächst vor, Anzeigen in die Gespräche der Benutzer einzubauen, aber Anfang dieses Jahres berichtete das Wall Street Journal, dass das mit dieser (potenziell sehr unbeliebten) Aufgabe betraute Team aufgelöst und seine Arbeit aus dem Code der App entfernt worden sei.

Damit war die Geschichte aber noch nicht zu Ende, und Facebook zog nach eigenen Angaben immer noch in Erwägung, Werbung in die Statusfunktion von WhatsApp (das Äquivalent zu Stories, mit der du Nachrichten austauschen kannst, die nur für kurze Zeit sichtbar sind) zu integrieren.

Instagram (ebenfalls im Besitz von Facebook) enthält bereits diese Art von Werbung mit ganzseitigen Anzeigen, die für einen kurzen Zeitraum den ganzen Bildschirm einnehmen.

Diesmal wird es persönlich.

Nach Januar war es an der Werbefront ruhig geworden, aber einem neuen Bericht in The Information zufolge hat Facebook seine Pläne, Anzeigen in WhatsApp zu verkaufen, nicht aufgegeben und plant, sie mit deinen Facebook-Daten zu personalisieren.

Im Januar 2019 kündigte Facebook* die Integration von Facebook Messenger, WhatsApp und Instagram an, wobei die Anwendungen "auf ihrer grundlegendsten Ebene" neu aufgebaut werden sollen, so dass sie alle im Grunde genommen auf die gleiche Weise funktionieren.

Dies würde auch voraussetzen, dass alle drei Anwendungen eine End-to-End-Verschlüsselung verwenden - eine Funktion, die derzeit von WhatsApp, nicht aber von Instagram oder Messenger angeboten wird.

Das Unternehmen machte deutlich, dass es nicht plante, die drei Dienste in einer riesigen, einheitlichen App zusammenzuführen, sondern stattdessen, so der Bericht von The Information, Telefonnummern zu verwenden, um deine verschiedenen Konten abzugleichen und einen einzigen Datenpool zu schaffen, der dir gezielte Werbung für alle Dienste zeigt.

WhatsApp war nicht in der Lage, dies direkt zu kommentieren, aber ein Sprecher gab uns die folgende Erklärung: "Wie wir bereits gesagt haben, bleiben Anzeigen im Status eine langfristige Chance für WhatsApp, und wir glauben, dass dies eine großartige Möglichkeit für die Menschen ist, ein Geschäft zu entdecken, das für sie in Zukunft wichtig ist. Das hat sich nicht geändert. Aber im Moment konzentrieren wir uns darauf, neue Funktionen zu entwickeln, die Unternehmen dabei helfen, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten und Zahlungen in einer Reihe von Ländern anzubieten".

Es sieht so aus, als würde die Werbung noch nicht kommen, und das vorgeschlagene Datum - 2020 - könnte sogar noch verschoben werden, da WhatsApp sich auf seine Geschäftsprodukte konzentriert, aber sei darauf vorbereitet, dass die Werbung überraschend persönlich sein wird, wenn sie erscheint.

Suchst du nach einer Business-Zoom-Alternative? Integrierte Videokonferenzen, Bildschirmfreigabe und Messaging für große und kleine Teams.
Hierbei handelt es sich um einen All-in-One-Dienst mit Cloud-basiertem Telefon, Team-Messaging und Videokonferenzen, der einfach zu bedienen ist und einen transparenten, allumfassenden Preis mit kostenlosem 24/7-Support bietet. Du erhältst eine 14-tägige Testversion ohne versteckte Kosten und mit einer sofortigen Aktivierung.

* Link englischsprachig