Skip to main content

Canon R5: Geleakte Daten zur neuen spiegellosen Kamera von Canon

Canon EOS R
(Image credit: Future)

Es gab einige Gerüchte und Gespräche über Canons kommende vollformatige spiegellose Systemkameras, aber jetzt ist sich Canon Rumors wohl sehr sicher, dass sie handfeste Informationen bekommen haben.

Bekannt für sehr gute Leaks und zutreffende Infos über baldige neue Produkte, hat Canon Rumors wohl herausgefunden, dass die nächste vollformatige DSLM R5 heißen wird. Canon Rumors ist sich dabei anscheinend sehr sicher.

Einige Leistungsmerkmale wurden ebenfalls von Canon Rumors veröffentlicht und als "Fakt" bezeichnet. Demnach soll die neue Canon R5 einen 45 MP CMOS Sensor und eine Sensorstabilisierung (IBIS) haben. Der IBIS soll fünf Belichtungsstufen ausgleichen können und laut Canon Rumors bei einem Objektiv mit eigenem Stabilisator sogar auf sieben oder acht Stufen Kompensation ansteigen.

Während Canon bisher die Nutzung eines IBIS Systems gänzlich außen vorgelassen hat, legt Canon mit der R5 in Sachen IBIS direkt richtig los.

20fps Fotos und 8K Video

Den Spuren der EOS 1DX Mark III folgend wird die R5 eine Serienbildgeschwindigkeit von 20 fps erreichen (unter Verwendung des elektronischen Verschlusses). Mit mechanischem Verschluss sollen 12 fps möglich sein. Das sind 4 weniger als bei der neuen High End DSLR 1DX III, aber trotzdem genug für viele Wildlife- und Sportfotografen.

Die meisten reden allerdings von den geleakten Videooptionen. Denn laut Canon Rumors soll die EOS R5 8K Raw Video bei 30 fps filmen können. Wenn das stimmen sollte, müsste die neue Kamera eine unglaubliche Prozessorleistung zur Datenverarbeitung haben und eine Lösung für die enorme Hitze parat haben, die bei so hohen Datenraten entsteht (die Panasonic Lumix S1H schafft das dank ihrer ins Gehäuse verbauten aktiven Lüftung, bei "nur" 5,9K Auflösung).

Während wir abwarten müssen, ob diese 8K Gerüchte wahr sind, ist sich Canon Rumors sehr sicher, dass die EOS R5 4K Video bei 120 fps schaffen und ein 5 GHz WiFi besitzen soll, und einen neuen Akku nutzt, der "die gleiche Größe und Kompatibilität der EOS 5D Mark IV" besitzen könnte. Ob das bedeutet, dass die Akkus unter den Kameras austauschbar sein sollen, bleibt unklar. Aber wir sollten bald mehr erfahren, denn es wird erwartet, dass diese neue Kamera im Februar auf der CP+ Photography Trade Show vorgestellt werden soll.

Angeblich wird die Auslieferung bereits im Juli 2020 beginnen, was sich zwar spät anfühlt, jedoch nur 4 Monate nach der ersten Vorstellung wäre. Dies wäre gerade noch ein vertretbares Zeitfenster. Nun heißt es abwarten, bis Canon im Februar selbst etwas Offizielles verlauten lässt.