Skip to main content

Die besten Smartphones, die auf der MWC 2020 hätten vorgestellt werden sollen

Huawei Mate XS Test
(Image credit: TechRadar)

Die MWC 2020 wäre die Bühne gewesen, die viele Unternehmen für die Einführung ihrer neuen Smartphones nutzen wollten, aber leider wurde die Mobilfunk-Ausstellung aufgrund von Bedenken wegen des Coronavirus abgesagt. Während einige Länder ihre Markteinführung verzögerten, enthüllten andere ihre neuen Handys stattdessen online.

Was waren also die besten Handys, die nun letzte Woche gezeigt wurden, als man Alternativen zur MWC 2020 suchte?

Selbst wenn die Show wie geplant verlaufen wäre, hätte sie im Schatten der Samsung Galaxy S20-Linie gestanden; wie jedes Jahr hat der Technikgigant sein Flaggschiff vorgestellt, bevor die MWC stattfand. Bei Unpacked 2020 bekam die Welt zum ersten Mal die neuen Mobiltelefone der Spitzenklasse zu sehen, die wahrscheinlich das ganze Jahr über eine starke Präsenz haben werden.

Aber einige der mit Spannung erwarteten Handys des Jahres sollten auf der Messe in Barcelona vorgestellt werden, wie das LG V60 ThinQ 5G mit zwei Displays und das Vivo Apex 2020-Konzept. Andere, wie das raffinierte Huawei Mate Xs, das faltbar ist, werden ihren ersten Auftritt außerhalb Chinas haben.

Das behandelt der erste Abschnitt: die Telefone, von denen wir uns gewünscht hätten, sie hautnah sehen zu können, wenn sie wie geplant beim MWC vorgestellt worden wären. Der zweite Abschnitt hingegen umfasst all die Smartphones, die wir bisher nicht gesehen haben - und die aus Gründen, über die wir nur spekulieren können - verzögert wurden.

LG V60 ThinQ 5G

(Image credit: Future)

LG V60 ThinQ 5G

Das LG V60 ThinQ 5G ist die nächste Generation der LG-Flaggschiffe: ein großes, leistungsstarkes, modern aussehendes Telefon, das das zusätzliche Dual-Screen-Display und Konnektivität zu Netzwerken der nächsten Generation beibehält. 

Und nicht nur mmWave. Wie andere Handys, die im Jahr 2020 auf den Markt kommen, kann auch das LG V60 an sub-6-Netzwerke angeschlossen werden, allerdings nur in einer bestimmten Version des Telefons. .

Ansonsten ist das V60 ein großes Smartphone mit einem 6,8-Zoll-OLED-Display im Format 20,5:9. Das Dual-Screen-Add-on, das (zumindest vorerst) kostenlos mit dem Telefon geliefert wird, fügt ein weiteres identisches Display hinzu, mit dem du zwei Anwendungen gleichzeitig öffnen kannst, um dir wahres Multitasking zu ermöglichen - oder zumindest kannst du deine Lieblingsserie anschauen, während du auf deinem Handy zockst.

Das V60 ist die Krönung von LGs Telefonphilosophie, und obwohl es nicht ganz so innovativ wie andere Flaggschiffe ist, ist es doch großartig für jeden, der ein "Klapphandy" haben möchte - und ein wenig Geld sparen will (im Vergleich zu einem 'echten' Foldable).

Huawei Mate XS review

(Image credit: TechRadar)

Huawei Mate Xs

Das Huawei Mate Xs* ist fast identisch mit dem im letzten Jahr erschienenen Huawei Mate X*, einem faltbaren Telefon, das außerhalb Chinas nicht weit verbreitet war. Das liegt zum Teil an den skeptischen USA, die die Huawei-Geräte von den amerikanischen Anbietern ferngehalten haben, obwohl Google kürzlich gegen den Teil des Verbots Berufung eingelegt hat, der die Google-Services von den Huawei-Geräten fern hielt.

Die größte Änderung beim Mate Xs ist ein Upgrade auf den neuesten Kirin 990-Chipsatz (auf dem Original lief der Kirin 980). Huawei behauptet, dass sie auch andere Verbesserungen zur Verlängerung der Lebensdauer vorgenommen haben, wie zum Beispiel ein raffiniertes Scharnier, das bei faltbaren Telefonen bisher ein Problem darstellte. 

Die andere Neuerung ist die 5G-Konnektivität. Angesichts der Tatsache, dass diese Netzwerke der nächsten Generation erst entstehen, sind wir nicht sicher, mit welchem von ihnen das Mate X außerhalb Chinas verbunden werden könnte. Aber wir sind trotzdem aufgeregt - sobald es auf den Markt kommt, wird es das leistungsstärkste Klapphandy der Welt sein.

Vivo Apex 2020

(Image credit: vivo)

Vivo Apex 2020

Im Gegensatz zu den anderen Telefonen ist das Vivo Apex 2020 ein Konzept-Smartphone. Es zeigt eine beeindruckende neue Technologie in einem Gerät, das nicht in großem Maßstab an die Öffentlichkeit verkauft werden wird. Dennoch dürften seine schönen Innovationen in den kommenden Jahren auf die Mainstream-Geräte durchsickern.

Der wichtigste dieser neuen Tricks ist ein Null-Port-Gehäuse, das sogar bis zu den Tasten reicht - die keine physischen, sondern druckempfindliche Teile des Displays sind, das sich über die Seiten erstreckt. Keine Anschlüsse bedeutet auch: keine Ladebuchse. Das Apex 2020 ist also abhängig vom kabellosen Aufladen - aber Vivo behauptet, dass das neue Smartphone 60W schafft. Wenn dies wirklich stimmt, wäre es großartig!

Es gibt noch weitere Fortschritte, wie eine Selfie-Kamera im Display, ein 5x - 7,5x optisches Teleobjektiv und eine stativ-mäßige Stabilisierung der Hauptkamera. Da es sich um ein Konzept handelt, wollten wir dies nicht als eine Vorschau auf die Technik für das Jahr 2020 betrachten, sondern wir sind uns sicher - wenn wir das Handy persönlich testen könnten, würden wir uns definitiv auf die Zukunft der Smartphones freuen.

Sony Xperia 1

(Image credit: TechRadar)

Sony Xperia 1 II

Sony hätte sich vielleicht auch komplett aus dem MWC 2020 zurückziehen können, aber das Unternehmen tat dies nicht und enthüllte stattdessen das Sony Xperia 1 II als nächtes Flaggschiff des Technikgiganten. Wie erwartet, ist es eine Iteration auf das Xperia 1, mit demselben langen, schmalen Rahmen und einem 4K 6,5-Zoll-Display - aber dieses Mal wird es 90 Hz Bildwiederholrate erlauben.

Andere Verbesserungen sind ähnlich unerlässlich für ein Android-Flaggschiff des Jahres 2020, wie ein Snapdragon 865-Chipsatz und 5G-Konnektivität. Es hat auch einen größeren 4.000 mAh-Akku und Wireless Charging. 

Leider hat uns Sony das Telefon bisher nicht persönlich gezeigt - wir haben all diese angeblichen Updates auf Papier gelesen, daher können wir noch nicht genau sagen, wie sich das Xperia 1 II von seinem Vorgänger unterscheiden wird. Wir haben auch keinen Preis - und für ein Veröffentlichungsdatum nur ein vages "Frühjahr 2020"-Fenster.

Honor 9X Pro

(Image credit: Future)

Honor 9X Pro

Wir hatten erwartet*, dass das Honor View 30 bei der MWC 2020 ein globales Debüt haben würde, aber anstelle der abgesagten Konferenz wurde stattdessen das Honor 9X Pro* überraschend weltweit eingeführt. Es ist noch gar nicht lange her, dass das Honor 9X Ende 2019 herauskam, was hat sich also geändert? Natürlich eine gewisse Verbesserung der Spezifikationen - und es ist das erste Honor-Handy, das ohne Google-Apps auf den Markt kam. 

Stattdessen wird das Honor 9X Pro die alternative App-Suite und den App-Store nutzen, die Huawei für seine Handys konzipiert hat, die Huawei Mobile Services. Das ist natürlich die lang verzögerte Folge des US-Huawei-Verbotes*, und wir sind gespannt, wie es funktioniert.

Das Honor 9X Pro wird im März 2020 in einigen europäischen Ländern verfügbar sein und 249 € kosten.

Handys, die während der 'alternativen' MWC 2020-Woche nicht vorgestellt wurden

Motorola Moto Z4

(Image credit: Future)

Moto Z5

Bei der MWC erhalten wir normalerweise einen ersten Blick auf ein neues Motorola-Flaggschiff. In diesem Jahr erwarteten wir ein neues Z-Serien-Handy - vielleicht das Moto Z5* -, das uns einen Einblick in Motorolas Handy-Strategie für 2020 gegeben hätte. Angesichts der verbesserten G-Serie wurden bereits günstige Handys angekündigt.

Ein Z5 wäre beispielsweise wahrscheinlich mit den Moto Mods kompatibel, aber es könnte auch Verbesserungen der letztjährigen Motorola One*-Reihe enthalten. Diese Handys wurden eingeführt, um dir neue Funktionen auch außerhalb der typischen Markteinführungszyklen der Z- und G-Serie anbieten zu können.

Die größere Frage könnte lauten: Wird das Z5 mit 5G geliefert, so dass die Notwendigkeit eines 5G-Moto-Mods, der zusammen mit dem Vorgänger Moto Z4 eingeführt wurde, entfällt? Ohne ein Flaggschiff, das Anfang des Jahres bei der MWC vorgestellt wird, ist unklar, welche 5G-Pläne Motorola für 2020 hat.

Nokia 9 Pureview

(Image credit: TechRadar)

Nokia 10

Wir hatten erwartet, dass ein Nachfolgemodell des Nokia 9 Pureview* bei der MWC 2020 debütieren würde, aber wir haben nichts mehr gehört, seit Nokia sich aus der Show zurückgezogen hat. Da wir im Vorfeld nur wenig über das Telefon wussten, können wir nur raten, was das Nokia 10 bringen wird. 

...oder das Nokia 9.1, oder welchen numerisch losen Namen Nokia auch immer wählt. Wenn das Unternehmen jährliche Iterationen in seiner Produktpalette veröffentlicht, tendiert es dazu, mit Nachkommastellen zu zählen - sieh dir einfach unsere Seite über die besten Nokia-Handys* an, dann weißt du, was wir meinen. Das ist etwas hilfreich, da die Funktionen und der Preis im Allgemeinen mit der Anzahl der Handys steigen.

Aber das Nokia 9 Pureview ist mit seiner Spinnenaugen-7-Loch/5-Linsen-Rückkamera ein so radikaler Ausreißer gegenüber den anderen Telefonen, dass wir gespannt sind, wie der Handyhersteller einige der raueren User Experience-Kanten seines Flaggschiffs von 2019 geschliffen hat. Oder ob er das Konzept ganz aufgibt - was wir erst wissen werden, wenn das Nokia 10 wieder auftaucht.

* Link englischsprachig