Skip to main content

Canon EOS 850D: Daten und Bilder geleakt

Canon EOS 800D
Die bisherige Canon EOS 800D (Image credit: Future)

Wir haben die Leaks und Gerüchte rund um die Canon EOS R5 und EOS R6 noch gar nicht richtig verarbeitet - und schon gibt es weitere Neuigkeiten. Dieses Mal geht es um Canons nächste DSLR, die wohl als EOS 850D bei uns und als Rebel T8i in Nordamerika auf den Markt kommen wird .

Der verlässlichen Gerüchte-Quelle Nokishita zufolge hat Canon drei weitere Geräte auf seine Produktliste gesetzt. Dazu soll auch die neue DSLR gehören von der man wohl auf der CP+ Photography Trade Show auch von offizieller Seite mehr erfahren dürfte (vermutlich zusammen mit der EOS R5).

Übersetzt bedeutet dieser Tweet, dass EOS Rebel T8i Gehäuse, EOS Rebel T8i Objektivkit, RF 24-105 mm STM und QX10 (schwarz, weiß, grün, pink) zu Canons aktueller Produktliste hinzugefügt wurden. Der Name "Rebel" stammt aus den USA und Canada und beschreibt dort die Produktlinie, in der die EOS 800D dann z.B. als Rebel T7i vermarktet wird. Daher vermutet man unter der bisherigen Modellbenennung, dass die neue Rebel T8i als EOS 850D im Rest der Welt verfügbar sein wird. Weiterhin soll laut diesem Tweet bereits im Februar die offizielle Ankündigung kommen. Was die QX10 sein soll, ist noch unklar, aber mit dem RF 24-105 mm STM kommt ein weiteres Zoom-Objektiv für das RF Bajonett.

Kurz nach diesem Tweet wurden Bilder und weitere Spezifikationen der neuen DSLR online geleakt. Damit können wir einen ersten Blick auf den Nachfolger der EOS 800D(englischsprachig) erhaschen. Eine Kamera, die nach 3 Jahren immer noch eine gute Einstiegs-DSLR ist.

Bild 1 von 3

(Image credit: Canon Watch)
Bild 2 von 3

(Image credit: Canon Watch)
Bild 3 von 3

(Image credit: Canon Watch)

DSLRs sind noch nicht tot

Wenn es stimmt, was die Liste von Canon Watch verlauten lässt, dann hat die EOS 850D einen 24,1 MP CMOS Sensor – was komischerweise etwas weniger ist als die 24,2 MP der EOS 800D. Der 45 Kreuzpunkt AF bleibt anscheinend der gleiche.

Trotzdem soll die neue Kamera mit dem Digic 8 Bildprozessor den gleichen starken Prozessor erhalten, der auch schon in der EOS 90D und der EOS M6 Mark II verbaut ist, welche 2019 vorgestellt wurden. Das sollte in der Bildverarbeitung eine deutliche Verbesserung zum Vorgänger bringen.

Allerdings soll die Serienbildgeschwindigkeit bei 7 fps liegen (7,5 fps im Live View) und damit zwar ein Bild mehr als die 800D pro Sekunde ermöglichen, aber dennoch weit weniger als die 11 fps der 90D. Da es sich bei der 850D aber um eine Einsteiger-DSLR handelt, ist das eine solide Leistung.

Der Digic 8 Prozessor wird der 850D auch Video-Optionen bis 4K/30fps geben (die 800D konnte nur 1080p) und das bei Nutzung der gesamten Sensorbreite. Das bedeutet außer dem nativen 1,6-fach Crop durch den APS-C Sensor wird kein weiterer Crop beim Filmen entstehen. Wenn das stimmen sollte, ist das ein großer Fortschritt für Canon, denn ähnliche (aber spiegellose) Kameras von Canon wie die EOS M50 haben bei 4K Video einen Crop von insgesamt 2,5.

Den geleakten Bildern zufolge ist die 850D vom Gehäuse her dem Vorgänger sehr ähnlich, inklusive des 3-Zoll Vari-Winkel Touchscreen, der laut Canon Watch die gleiche Auflösung besitzen soll (1,04 MP). Allerdings soll das Gewicht des Nachfolgers mit 515 g etwas leichter sein als noch bei der 800D mit 532 g.

Bisher wurden noch keine weiteren Infos geleakt, aber wenn Nokishita mit dem Erscheinungsdatum Recht hat, werden wir schon bald alles Wissenswerte von Canon selbst präsentiert bekommen.