Skip to main content

Nvidia GeForce RTX 3000-Grafikkarten könnten Gaming in 4K in den Mainstream bringen

Nvidia GeForce RTX 2080 Ti
(Image credit: TechRadar)

Nvidias GeForce RTX 3000-Reihe könnte etwas wirklich Besonderes werden – und eine neue Ära von 4K-Gaming auf dem PC einläuten. Zumindest, wenn der jüngste Grafikkarten-Leak sich bewahrheitet.

Die Information kommt vom YouTube Channel „Moore’s Law is Dead“ – und eins vorweg: Das ist keine der großen Quellen, die ständig auftauchen. Allerdings hat der Kanal in letzter Zeit viel Zulauf bekommen und ein paar interessante Informationen geteilt.

Vergesst zunächst die Prise Salz und nehmt direkt den ganzen Streuer, denn der YouTuber behauptet, mit Insidern von Nvidia gesprochen zu haben, die keine Kosten und Mühen gescheut haben sollen, sehr viele Details über die nächste Generation von Grafikkarten des Unternehmens zu preiszugeben. Ein weiterer Knackpunkt ist, dass die Informationen sich auf die aktuellen technischen Muster beziehen, was bedeutet, dass am Ende nicht unbedingt beim Verbraucher ankommen muss. Aber als großer Richtwert funktionieren sie trotzdem.

Ein Großteil der Schmankerl betrifft die GA102-GPU, die theoretisch Nvidias Top-End-Verbraucher-Chip sein sollte und wahrscheinlich RTX 3080 Ti heißen wird, wenn wir von Nvidias bisheriger Namensgebung ausgehen.

Wie auch immer sie letztendlich heißen wird, soll sie ein absolutes Monstrum von einer Grafikkarte sein, mit unglaublich schnellem Boost-Takt von bis zu 2,2 GHz, 21 TFlops reiner Performance, 18 Gbps Videospeicher – 864 GB/s Speicherbandbreite, ca. 40 % mehr als die 2080 Ti (mit 616 GB/s) und Unterstützung für PCIe 4.0.

(Image credit: Future)

Ein vollständiges Lineup

Kleinere Grafikkarten der 3000er Serie (GA103 und GA104) könnten den Boost-Takt sogar noch auf stolze 2,5 GHz bringen, obwohl gerade diese Spezifikation noch nicht eindeutig ist und der Nvidia-Ingenieur, die Quelle des Leaks, lediglich davon ausgeht, dass die fertigen GPUs so aussehen werden.

Die übergreifende Beobachtung ist, dass diese 7 nm RTX-Grafikkarten bei 1080p und 1440p auf einen „gewaltigen“ CPU-Flaschenhals treffen, und „Moore’s Law is Dead“ behauptet, dass mit den neuen Ampere-Grafikkarten 4K-Grafik in den Mainstream kommt. Ja, anscheinend sollen sie ein derart großer Performance-Sprung für PC-Spiele sein.

Er nannte zur 4K-Performance auch ein paar Zahlen: So soll die RTX 3080 Ti gegenüber ihrem Vorgänger, der 2080 Ti, eine mindestens 40 % höhere Bildwiederholrate bei ungünstigen (nicht optimierten) Spielen haben – im Allgemeinen sollen es aber 50 % mehr sein und sogar bis zu 70 % bei bestimmten Titeln. Das ist natürlich eine starke Behauptung, man sollte aber beachten, dass sich die Zahlen auf traditionelle Rasterisierung beziehen, die noch von den meisten Spielen verwendet wird, und nicht Raytracing-Grafik.

(Image credit: Microsoft; Remedy)

RTX On

Apropos Raytracing: Der Berg von Informationen enthielt auch Details zu ebendieser Facette von Nvidias neuen Grafikkarten. Mit Ampere soll Nvidia angeblich nicht die Anzahl der RT-Kerne (die Raytracing-Frame-Rates beschleunigen) auf der Karte erhöhen, sondern ihre Performance verbessern – und zwar sehr viel besser. Tatsächlich wird behauptet, dass RT-Kerne von Ampere Berechnungen bis zu viermal schneller verarbeiten, als aktuelle RTX Turing-Karten.

Einfach gesagt: Selbst die kleineren Karten der RTX 3000-Reihe (also wahrscheinlich die RTX 3060) aktuellen Turing-Top-Modellen davonlaufen, wenn es um Raytracing geht. Diese Behauptung kam bereits in einem früheren Gerücht zu Nvidias nächsten Grafikkarten auf.

(Image credit: Future)

Geheimnisumwoben

Nvidias neue Ampere Grafikkarten sollen im dritten Quartal 2020 erscheinen und dem Veröffentlichungskalender von Turing folgen, in dem Sinne, dass das kleinste RTX-Modell (3060) etwas später nachkommt – wird zumindest hier und da behauptet.

Selbst wenn ein Q3-Start angepeilt ist, ist es dennoch möglich, dass Unterbrechungen im Zusammenhang mit Covid-19 Sand ins Getriebe werden. Wir werden wohl abwarten und Daumen drücken müssen, dass wir irgendeine Art von Teaser für verbraucherorientierte Ampere GPUs während Nvidias GTC-Präsentation bekommen, die heute um 15:00 auf YouTube läuft.

Via PC GamesN