Skip to main content

Nintendo Switch Online lässt Fans von Retro-Games in Stich

(Image credit: Nintendo)

Nintendo Switch Online* würde immer ein Stück hinterher sein, das war von Anfang an klar. Jahre nachdem die Online-Dienste von Xbox und PlayStation an den Start gingen, muss es jetzt Spieler davon überzeugen, für Online-Funktionen der Nintendo Switch* zahlen zu müssen, die vorher nichts kosteten. Und selbst jetzt ist eines klar: Es ist noch sehr viel Luft nach oben.

Abonnenten bekommen immerhin etwas für's Geld – Online-Gaming, Cloud-Spielstände und eine wachsende Sammlung von NES und SNES-Spielen – und müssen sich dabei auch von nicht allzu viel davon trennen (3,99 € / Monat bzw. 19,99 € / Jahr).

Aber verglichen mit PlayStation Plus* und Xbox Live Gold* schafft es Nintendo Switch Online immer noch nicht, einen regelmäßigen Release-Kalender für sein Angebot einzuhalten, wirft jeden Monat wahllos kostenlose Spiele zusammen und schafft häufig nicht einmal das. Das ist alles andere als ideal.

Quid pro quo

Es war von Anfang an klar, dass Nintendo Switch Online eine Weile brauchen würde, um in die Gänge zu kommen. Es ging im September 2018 an den Start, ganze 18 Monate nach der Nintendo Switch selbst. 

Das magere Line-Up von 20 Spielen zur Veröffentlichung war auch etwas enttäuschend, gemessen an den prallen Virtual Console-Bibliotheken von Wii* und Wii U*. Es hat mehrere Monate an Releases gebraucht, bis der NES-Emulator seinen Abo-Preis wert war.

Verstecktes Golf-Spiel "flog"

Verstecktes Golf-Spiel "flog" (Image credit: Nintendo)

Während im Verlauf von 2019 endlich SNES-Spiele hinzugefügt wurden, ging der Hahn aber auch recht schnell wieder zu, sodass Abonnenten keine weiteren Spiele im Oktober, November und Januar bekamen – selbst wenn Spiele wie Star Fox 2 und Super Punch-Out!! das im Dezember* das ein bisschen gutgemacht haben.

Es ist die Inkonsequenz, die enttäuscht: Wenn Nintendo erwartet, dass Nutzer jeden Monat denselben Preis zahlen, muss es sich wenigstens anfühlen, als würden wir einen Gegenwert dafür bekommen. Und manche Monate fühlen sich an, als wären sie es wert, und andere wiederum überhaupt nicht.

Manches davon lässt sich natürlich nicht vermeiden. Selbst bei PlayStation Plus sind manche Spiele nennenswerter als andere und nicht jeder Monat bringt die Spiele, die man gerne gehabt hätte – aber Nintendo muss wirklich einen regelmäßigen Release-Kalender festlegen, um das Gefühl zu erwecken, Nintendo Switch Online wäre ein gut gewarteter Dienst.

Fans wissen, nicht, ob sie irgendwas im März oder April bekommen – und ob es Nintendo gleichgültig ist, es sich die Knüller für später aufhebt, oder ob es wirklich Schwierigkeiten damit hat, Retro-Titel für den Dienst zu veröffentlichen.

Wundertüte

Nintendo Switch – Animal Crossing-Edition

Nintendo Switch – Animal Crossing-Edition (Image credit: Nintendo)

Wir würden uns freuen, irgendwann Nintendo 64- und sogar Gamecube-Titel zu sehen, aber wahrscheinlich nicht bevor ihre Mini-Versionen erscheinen. Worauf sollen sich Nintendo Switch Online-Abonnenten dieses Jahr also freuen? 

Mit der Markteinführung von PS5 und Xbox Series X* Ende 2020, könnte es das Jahr sein, in dem Nintendo etwas aus dem Rampenlicht rückt, und es würde gutes daran tun, seine Fans auch weiterhin zu begeistern. Ein regelmäßiger Release-Kalender mit Hinweisen darauf, was in Zukunft ansteht, wäre da schon ein guter Anfang.

* Link in englischer Sprache