Skip to main content

Netflix senkt die Streaming-Qualität in Europa, um die Netzüberlastung zu reduzieren

Netflix reduziert Bitrate
(Image credit: Netflix)

Stunden, nachdem die EU die Anbieter von Telekommunikations- und Streaming-Diensten aufgefordert hat, bei der Verringerung der Netzwerküberlastung während der Coronavirus-Pandemie zu helfen, hat Netflix angekündigt, dass es seine Streaming-Bitrate für die nächsten 30 Tage senken wird.

"Nach den Diskussionen zwischen [Binnenmarkt- und Dienstleistungskommissar] Thierry Breton und Reed Hastings - und angesichts der außerordentlichen Herausforderungen, die das Coronavirus mit sich bringt - hat Netflix beschlossen, die Bitraten in all unseren Streams in Europa für 30 Tage zu senken", sagte das Unternehmen in einer Erklärung.

Die allgemeine Reduzierung der Bitraten wird den Datenverbrauch von Netflix um etwa 25 % reduzieren, was ziemlich erheblich ist, da der Dienst - im Durchschnitt - zwischen 1,9 GB und 2,55 GB pro Stunde für gestreamte HD-Videos verbraucht.

Netflix sagt, dass einige Benutzer eine Verringerung der Videoqualität bemerken werden, jedoch andere nicht - obwohl kein User dank der optimierten Komprimierungsalgorithmen von Netflix einen signifikanten Qualitätsverlust feststellen sollte. Für diejenigen, die mehr tun möchten: die Europäische Kommission ermutigt die Nutzer, auf Standard-Auflösung umzuschalten, wenn HD- und 4K-Inhalte nicht notwendig sind.

Beteiligung an der Aufrechterhaltung des Netzwerks

Wie bereits erwähnt, ist die Reduzierung der Bitrate von Netflix nur eines von vielen notwendigen Opfern, die die Europäer erbringen müssen. So kann die Netzwerküberlastung reduziert werden, denn immer mehr Menschen arbeiten von zu Hause aus und begeben sich schon präventiv in Quarantäne.

Glücklicherweise sagt die Europäische Kommission, dass bisher keine Ausfälle oder nachteilige Auswirkungen gemeldet wurden, aber sie gibt auch zu bedenken, dass immer mehr Mitglieder der Bevölkerung nun zur Unterhaltung auf Streaming zurückgreifen. Jetzt nicht mehr nur zur Prime-Time, sondern es sind erhöhte Nutzungsraten ab mittags feststellbar. Zusätzlich zu Videokonferenzen, die in Anspruch genommen werden, um mit seinen Kollegen und Kunden wie gewohnt in Kontakt zu bleiben, wenn man im Homeoffice arbeitet. Die Reduzierung der Bitrate und Aktionen wie diese können Probleme und Netzwerkausfälle verhindern.

Der CEO von Facebook, Mark Zuckerberg, sagte am Mittwoch, dass die Website aufgrund des Coronavirus einen großen Anstieg des Datenverkehrs verzeichnet. Dasselbe gelte auch für ihre Apps, WhatsApp und Facebook Messenger. Vodafone, einer der größten europäischen Anbieter, berichtete Anfang der Woche ebenfalls über einen 50%igen Anstieg der Internetnutzung in Europa.

Für den Moment werden diejenigen, die außerhalb Europas leben, keine Verringerung der Streaming-Qualität sehen, aber diese Situation ist eine Warnung davor, was kommen könnte, wenn sich die Coronavirus-Pandemie verschlimmert.