Skip to main content

Günstige Grafikkarten 2021: Die besten Grafikkarten für den schmalen Taler

Gute günstige Grafikkarte
(Image credit: Future)

Gute und günstige Grafikkarten könnten schwer aufzutreiben sein. Für Content Creators, die mit hohen Auflösungen arbeiten und hohe Performance für ein flüssiges eSports-Erlebnis benötigen, ist die Grafikkarte wahrscheinlich eine der wichtigsten Komponenten in ihrem System.

Das bedeutet allerdings nicht, dass du Unsummen für gute Grafik-Performance ausgeben musst – es gibt günstigere Alternativen. Egal, ob du nach einer GeForce- oder Radeon-Grafikkarte suchst: Es gibt viele bezahlbare Optionen, sowohl von Nvidia als auch AMD, solange du bereit bist, ein bisschen tiefer zu graben.

Wir haben dir allerdings ein bisschen Arbeit abgenommen und ein paar Grafikkarten für ein knappes Budget und ein paar Einsatzbereiche aufgelistet.

Gute und günstige Grafikkarten im Überblick:

  1. AMD Radeon RX 5700
  2. Nvidia GeForce GTX 1650 Super
  3. AMD Radeon RX 5600 XT
  4. Gigabyte GeForce GTX 1660 OC 6G
  5. AMD Radeon RX 5500 XT

1. AMD Radeon RX 5700

Die beste günstige Grafikkarte von AMD insgesamt

Stream-Prozessoren: 2.304 | Grundtakt: 1.465 MHz | Boost-Takt: 1.725 MHz | Speicher: 8 GB GDDR6 | Speicherbandbreite: 14 Gb/s | Stromanschluss: 1 x 8-polig und 1x 6-polig | Ausgänge: 3 x DisplayPort 1.4 DSC, 1 x HDMI mit 4K60 Unterstützung

Hervorragende Performance
1440p-Gaming bei höchsten Einstellungen
Kein Raytracing
Gerade so noch „günstig“

AMD Radeon RX 5700

(Image credit: AMD)

Wenn es um „günstige“ AMD-Grafikkarten geht, wird es praktisch nicht besser als die Radeon RX 5700. Sie ermöglicht Gaming in 1440p bei höchsten Einstellungen, sodass es schwierig macht, eine bessere Grafikkarte im mittleren Segment zu diesem Preis zu finden.

Ein paar Abstriche müssen dann aber doch noch gemacht werden – außerdem fällt sie nur gerade so noch in den günstigen Bereich. Die Radeon RX 5700 unterstützt kein Raytracing, sodass du noch ein bisschen warten musst, bis dieses Feature auch bei günstigen Grafikkarten ankommt. Vielleicht nächstes Jahr.

Lies den ausführlichen Testbericht: AMD Radeon RX 5700*

Zurück zur Übersicht

2. Nvidia GeForce GTX 1660 Super

Ein Arbeitstier für 1080p

Stream-Prozessoren: 1.408 | Grundtakt: 1.520 MHz | Boost-Takt: 1.785 MHz | Speicher: 6 GB GDDR6 | Speicherbandbreite: 14 Gb/s | Stromanschluss: 1x 6-polig | Ausgänge: 1 x DisplayPort 1.4a, 1 x HDMI 2.0b, DL-DVI

Hervorragende 1080p-Performance
Günstig
Keine RT Cores
Wenige Anschlüsse

Nvidia GeForce GTX 1660 Super

(Image credit: Nvidia)

Die Nvidia GeForce GTX 1660 Super ersetzt die Nvidia GeForce GTX 1660 und ist eine der besten günstigen Grafikkarten auf dem Markt. In Middle Earth: Shadow of War erreicht sie 80 FPS auf Ultra-Einstellungen bei 1080p und sogar passable 54 FPS bei 1440p. Für rund 250 Euro kann sich das schon sehen lassen.

Dennoch bringt die Nvidia GeForce GTX 1660 Super auch Nachteile mit sich: Sie besitzt immer noch einen DVI-Anschluss statt eines zweiten HDMI-Ports (oder USB-C) und obwohl sie einen DisplayPort-Anschluss besitzt, wirst du nicht mehrere Bildschirme damit verwenden wollen. Außerdem fehlt auch hier Raytracing, was aber angesichts des Preises wenig überraschend ist. Dennoch wirst du kaum eine Grafikkarte finden, die für den Preis besser ist als die Nvidia GeForce GTX 1660 Super.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: Nvidia GeForce GTX 1660 Super*

Zurück zur Übersicht

 

3. AMD Radeon RX 5600 XT

Pure Leistung zum niedrigen Preis

Stream-Prozessoren: 2.304 | Basistakt: 1.355 MHz | Boost-Takt: 1.560 MHz | Speicher: 6 GB GDDR6 | Speicherbandbreite: 14 Gb/s | Stromanschluss: 1x 8-polig | Ausgänge: 3 x DisplayPort 1.4, 1 x HDMI 2.0

Unglaubliche Performance
Kann mit teureren Karten mithalten
Kein Raytracing
Wenige Anschlüsse

AMD Radeon RX 5600 XT

(Image credit: AMD)

Mit all den günstigen 1080p-Grafikkarten ist es für Spieler besonders schwer, die richtige Grafikkarte für ihr System und ihr Budget zu finden. In einem Markt voll mit Nvidia-Karten steht die AMD Radeon RX 5600 XT glücklicherweise als eine der besten Grafikkarten in ihre Klasse heraus und kann in Sachen Performance teilweise sogar mit teureren Mittelklasse-Grafikkarten mithalten.

Und dennoch: Sie ist eine AMD-Grafikkarte und kann deshalb kein Raytracing, daher ist es die Überlegung durchaus wert, ein bisschen mehr für die Nvidia GeForce RTX 2060 auszugeben, die Raytracing unterstützt. Wenn du ohne leben kannst, dann ist die AMD Radeon RX 5600 XT dennoch eine der besten günstigen Grafikkarten, die es gibt.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: AMD Radeon RX 5600 XT*

Zurück zur Übersicht

4. Gigabyte GeForce GTX 1660 OC 6G

Hohe Performance, tiefer Preis

Stream-Prozessoren: 1.408 | Grundtakt: 1.530 MHz | Speicher: 6 GB GDDR5 | Speicherbandbreite: 8 Gb/s | Power connectors: 1x 8-polig | Ausgänge: 3 x DisplayPort 1.4, 1 x HDMI 2.0

Turing-Architektur
Hervorragende Performance
Nur GDDR5

Gigabyte GeForce GTX 1660 OC 6G

(Image credit: Gigabyte)

Zwar bewegen sich die wirklich bahnbrechenden Nvidia GeForce-Grafikkarten meistens im hochpreisigen Bereich, erreichen aber leider selten das Preis-Leistungs-Verhältnis von AMD-Karten. Doch nicht jede GeForce ist unerreichbar, denn die Gigabyte GeForce OC 6G bringt Nvidias Turing-Architektur an den preisbewussten Verbraucher.

Mit hervorragender Gaming-Performance bei 1080p und sogar passabler Performance bei 1440p ist die GeForce GTX 1660 OC eine der besten günstigen Grafikkarten für Nutzer, die ein bisschen mehr aus ihrer GPU rausholen wollen, ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen.

Lies unseren ausführlichen Testbericht:  Gigabyte GeForce GTX 1660 OC 6G*

Zurück zur Übersicht

5. AMD Radeon RX 5500 XT

AMD Navi at a budget price point

Stream-Prozessoren: 1.408 | Basistakt: 1.717 MHz | Boost-Takt: 1.845 MHz | Speicher: 8 GB GDDR6 | Speicherbandbreite: 14 Gb/s | Stromanschluss: 1x 8-polig | Ausgänge: 1 x DisplayPort 1.4 mit DSC, 1 x HDMI mit 4K60

Sehr günstig
Solide 1080p-Gaming-Performance
Hat Probleme mit den anspruchsvollsten 1080p-Spielen

AMD Radeon RX 5500 XT

(Image credit: AMD)

Wenn du nach solidem 1080p-Gaming suchst, ohne viel ausgeben zu müssen, kannst du mit der AMD Radeon RX 5500 XT nichts falsch machen. Sie macht genau das, was sie soll, und das ist gute Performance in 1080p – sogar etwas besser als die GeForce GTX 1660, besonders, wenn man den Preis miteinbezieht.

Bei den meisten AAA-Spielen erreicht die AMD Radeon RX 5500 XT locker 60 FPS. Allein bei Spielen wie Metro Exodus hat sie Probleme auf hohen Einstellungen, geschweige denn Ultra. Aber für die meisten Spiele wird es schwierig, eine bessere Grafikkarte in diesem Preisrahmen zu bekommen.

Lies unseren ausführlichen Testbericht: AMD Radeon RX 5500 XT*

Zurück zur Übersicht