Skip to main content

Google Pixel 4a-Fertigung wird nach Vietnam verlegt

(Image credit: Flickr)

Google will die Pixel 4a-Produktion von China nach Vietnam verlagern, in der Hoffnung, weitere Verzögerungen zu vermeiden, da der Ausbruch des Coronavirus bisher keine Anzeichen einer Verlangsamung zeigt.

Das Google Pixel 4a wird die besten Funktionen und Kamerafähigkeiten der Pixel 4-Familie zu einem niedrigeren Preis anbieten. Letztes Jahr wurde das Pixel 3a auf der Google I/O im Mai vorgestellt und stieß auf große Begeisterung. 

Die Pixel 4-Familie kam auch nicht in Länder wie Indien, weil es ein regulatorisches Problem mit den Bändern gab, auf denen die Motion Sense-Funktionen arbeiten würden. Das Pixel 4a könnte die einzige Möglichkeit sein, die neuen Funktionen auch in diesen Ländern erleben zu können.

(Image credit: 91mobiles)

Die Einführung des Pixel 4a könnte sich jedoch verzögern, da die Produktion in China möglicherweise nicht in absehbarer Zeit ein nachhaltiges Niveau erreichen kann. Google versucht daher, die Verlagerung der Produktion nach Vietnam zu beschleunigen, wo die Situation scheinbar noch unter Kontrolle ist.

Eine Person, die der Sache nahe steht, erklärte, dass dieser Schritt neben einem finanziellen Verlust auch die Kontinuität der Lieferkette unterbrechen würde. Google erwägt sogar, einige der kritischen Produktionsausrüstungen aus China zu deinstallieren und sie nach Vietnam zu verschiffen. 

Einem Bericht zufolge könnte Google auch das Pixel 5 in Vietnam herstellen lassen, das voraussichtlich gegen Ende des Jahres 2020 vorgestellt werden soll. Microsoft will bei seinen Surface-Laptops, die bisher in China hergestellt wurden, nachziehen. 

Quelle: Nikkei Asian Review