Skip to main content

E3 2020 abgesagt

(Image credit: E3)

Die ESA (Entertainment Software Association, nicht zu verwechseln mit der europäischen Raumfahrtbehörde) hat nun bestätigt, dass die E3 2020* offiziell abgesagt wurde. 

Während es bereits Gerüchte gab, dass die Gaming-Expo in diesem Jahr nicht stattfinden würde, hat die Entertainment Software Association (ESA) nun in einer offiziellen Stellungnahme* bestätigt, dass die E3 2020 aufgrund von Coronavirus-Bedenken abgesagt wurde. 

„Nach sorgfältiger Beratung mit unseren Mitgliedsunternehmen hinsichtlich der Gesundheit und Sicherheit aller in unserer Branche – unserer Fans, unserer Mitarbeiter, unserer Aussteller und unserer langjährigen E3-Partner – haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, die E3 2020, die für den 9. bis 11. Juni in Los Angeles geplant war, abzusagen“, so die ESA in ihrer Erklärung.

„Nach der zunehmenden und überwältigenden Besorgnis über das COVID-19-Virus waren wir der Meinung, dass dies die beste Vorgehensweise in einer so außergewöhnlichen globalen Situation ist. Wir sind sehr enttäuscht, dass wir nicht in der Lage sind, diese Veranstaltung für unsere Fans und Unterstützer durchzuführen. Aber wir wissen, dass es die richtige Entscheidung ist, basierend auf den Informationen, die uns heute vorliegen“.

Die Stadt Los Angeles, in der die E3 jedes Jahr stattfindet, hat um den Ausbruch des Coronavirus den Ausnahmezustand ausgerufen (via LA Times*). Die E3 2020 sollte vom 9. bis zum 11. Juni im Los Angeles Convention Center (seit 2009 die Heimat der E3) abgehalten werden. Dies ist das erste Mal seit Beginn der Veranstaltung im Jahr 1995, dass sie nicht mehr stattfinden wird.

Keine große Überraschung

(Image credit: Future)

Die Absage der E3 ist keine große Überraschung. Ars Technica* hatte zuvor berichtet, dass die Ausstellung mit Sicherheit abgesagt wurde. „Mehrere Quellen, die mit den Plänen der Entertainment Software Association (ESA) vertraut sind, haben Ars Technica bestätigt, dass die Organisation, die für die jährliche Electronic Entertainment Expo (E3) verantwortlich ist, die dreitägige Ausstellung bald absagen wird“, so Ars Technica.

Unabhängig davon twitterte der Publisher Devolver Digital (Hotline Miami, Katana Zero), dass es an der Zeit sei, Reise und Unterkunft für die Expo abzusagen – was der Absage noch mehr Glaubwürdigkeit verlieh.

Darüber hinaus wurde die E3 2020 von Meinungsverschiedenheiten hinter den Kulissen, hochkarätigen Aussteigern und einem Dominoeffekt durch die Absage anderer Technologie- und Spielekonferenzen als Reaktion auf den COVID-19-Virus geplagt.

Warum es eine große Sache ist

Xbox Series X

(Image credit: Microsoft)

Die E3 ist die größte Messe im Spielekalender, auf der Microsoft, Nintendo und eine Vielzahl von Entwicklern und Publishern ihre kommende Hardware und Spiele ankündigen (und oft auch präsentieren). 

Und dieses Jahr sollte größer denn je werden. Mit der PS5 und der Xbox Series X, die Ende 2020 auf den Markt kommen werden, erwarteten wir eine Menge Spiele der nächsten Generation für die neuen Konsolen – sowie einen genaueren Blick auf Microsofts Xbox Series X. Sony hatte jedoch bereits bestätigt, dass es dieses Jahr nicht an der E3 teilnehmen würde.

Unternehmen wie Microsoft, Nintendo, Warner Bros., Bethesda, Sega und Ubisoft wurden als Teilnehmer der E3 2020 bestätigt.

Wir erwarten, dass in der nächsten Zeit von jedem Unternehmen individuelle Updates herausgebracht werden. Xbox-Chef Phil Spencer hat bereits bestätigt, dass Microsoft an Stelle der E3 ein eigenes „Xbox Digital Event“ veranstalten wird, dessen Zeit und Datum in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden soll.

Die ESA erklärte, dass sie sich mit Informationen über „vollständige Rückerstattungen“ an Aussteller und Teilnehmer wenden wird.

Online-Erlebnis?

(Image credit: TechRadar)

Da die E3 2020-Konferenz abgesagt wurde, prüft die ESA, ob die Messe online stattfinden kann, damit Publisher und Entwickler dennoch ihre Ankündigungen machen können.

„Wir prüfen auch Möglichkeiten mit unseren Mitgliedern, um ein Online-Event zu koordinieren, um die Ankündigungen und Neuigkeiten der Industrie im Juni 2020 zu präsentieren“, sagte die ESA in ihrer Erklärung. 

Das bedeutet, dass die ESA den gleichen Ansatz verfolgen könnte wie die Organisatoren der GDC. Die GDC wurde ebenfalls wegen Coronavirus-Bedenken abgesagt, jedoch werden die Organisatoren nächste Woche anstelle der Veranstaltung Gastgeber-Panels und Award-Streams auf Twitch ausrichten.

Angesichts der Tatsache, dass Streams wie Nintendo Direct und PlayStation’s State of Play immer häufiger zu sehen sind, wäre dies keine überraschende Alternative (auch wenn es etwas weniger aufregend ist). 

Hoffentlich dauert es nicht mehr lange, bis wir von den möglichen Online-Plänen der ESA oder von Microsoft hören, aber die Absage der größten Spielemesse wird vielen wahrscheinlich einen Strich durch die Rechnung machen.

  • E3 2020*: Die größte Gaming-Messe wurde abgesagt