Skip to main content

Erfinder von "Cut, Copy and Paste" stirbt im Alter von 74 Jahren

(Image credit: bbc)

Der Computerwissenschaftler Larry Tesler, bekannt als Erfinder der Konzepte Ausschneiden, Kopieren und Einfügen, ist im Alter von 74 Jahren verstorben.

Tesler wurde 1945 in New York geboren und Studierte Informatik in Stanford. Nach seinem Abschluss arbeitete er in der Abteilung für Genetik und Informatik der Universität und wurde dann später wissenschaftlicher Mitarbeiter im Stanford Artificial Intelligence Laboratory.

In 1973 wechselte Tesler zum Palo Alto Research Center (PARC*) von Xerox, wo er schließlich die Funktionen Ausschneiden, Kopieren und Einfügen entwickelte. Diese Konzepte waren ausschlaggebend für die Entwicklung von Texteditoren und die ersten Computer-Betriebssystemen.

Während beim PARC Cut, Copy & Paste entwickelt wurden, ist die Forschungseinrichtung besser bekannt für seine Arbeit an den ersten grafischen Benutzeroberflächen und wie sie mit einer Maus benutzt werden, weil Apple-Mitbegründer Steve Jobs* viele Ideen als Inspiration für die Produkte von Apple verwendet hat. Tatsächlich war Tesler bei vielen von Steve Jobs Besuchen bei Xerox* dabei.

Amodales Computing

Abgesehen von der Erfindung von Ausschneiden, Kopieren und Einfügen war Tesler außerdem ein großer Verfechter von einem Konzept namens amodales Computing. Im Grunde dreht sich amodales Computing um die Vorstellung, dass ein Programm keine verschiedenen Modi haben darf, in denen sich die Eingaben des Nutzers unterschiedlich verhalten.

Laut Teslers persönlicher Website*, haben er und ein Kollege namens Tim Mott die Idee entwickelt, während sie am Gypsy-Texteditor beim PARC gearbeitet haben. Er war derart von amodales Computing überzeugt, dass die URL seiner Webseite nomodes.com lautet.

In 1980 ging Tesler zu Apple, wo er bis 1997 blieb und bis zum Chef-Wissenschaftler aufstieg. In dieser Zeit arbeitete er an einer Vielzahl an Produkten, darunter dem Macintosh, QuickTime, Lisa und selbst am Newton-PDA. Der Macintosh* und Lisa waren die allerersten PCs, die dank Teslers Beteiligung an ihrer Entwicklung Ausschneiden, Kopieren und Einfügen benutzten.

Nachdem er 1997 Apple verlassen hatte, hatte er einige kurze Aufenthalte bei einer Reihe anderer großer Unternehmen, darunter Amazon, Yahoo!, 23andMe und andere.

Teslers Beitrag zur Datenverarbeitung wird nicht so schnell vergessen werden, da das Konzept von Cut, Copy and Paste* ein grundlegender Bestandteil dessen geworden ist, wie wir Computer und sogar Smartphones benutzen.

Via The Verge*

* Link englischsprachig