Skip to main content

Apples erste Over-Ear-Kopfhörer könnten bald auf den Markt kommen

apple headphones
Eine Nachbildung von Apples Over-Ear-Kopfhörern von CURVED (Image credit: Curved)

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities steht Apple kurz davor, seine allerersten drahtlosen Over-Ear-Kopfhörer auf den Markt zu bringen.

Ein Bericht von Kuo (via 9to5Mac), der die Veröffentlichung der neu aufgelegten Apple AirPods und der AirPods Pro im Jahr 2019 richtig vorhergesagt hat, besagt, dass die kabellosen Kopfhörer zusammen mit einer Reihe neuer Produkte in der ersten Hälfte des Jahres 2020 auf den Markt kommen werden.

Das bedeutet, dass wir die Apple Over-Ear-Kopfhörer auf der WWDC im Juni sehen könnten. Apple hat bekanntermaßen schon weit früher im Jahr eine Markteinführung durchgeführt und im März 2019 Apple Arcade(Link englischsprachig) und Apple TV Plus sowie die aktualisierten AirPods vorgestellt. Tatsächlich hat das Unternehmen in vier der letzten fünf Jahre (2019, 2018, 2016 und 2015) schon im März Produkte vorgestellt, so dass es nicht ausgeschlossen ist, die neuen Kopfhörer schon in wenigen Wochen, statt in einigen Monaten, zu erwarten.

  • Lies unseren Apple AirPods Erfahrungsbericht
  • Du suchst geräuschunterdrückende Kopfhörer? Schau dir die AirPods Pro an!

Kuo behauptet, dass in den nächsten Monaten das erwartete iPhone SE 2, ein neues iPad Pro und MacBooks mit Scissor Keys sowie eine "kleinere drahtlose Ladematte, ein UWB-Tag und ein High-End-Bluetooth-Kopfhörer" von Apple auf den Markt kommen werden. 

Der UWB-Tag ist etwas, von dem wir schon seit einer Weile hören. Das angeblich bevorstehende Apple-Zubehör soll dabei helfen, "deine Alltagsgegenstände zu markieren" und "sie nie wieder zu verlieren" - womit das Unternehmen in direkte Konkurrenz zu Tile(Link englischsprachig) tritt.

Was können wir von Apple Kopfhörern erwarten?

Der Bericht von Kuo bietet keine weiteren Einblicke in die berüchtigten Apple-Kopfhörer, aber es ist etwas, was der angesehene Analyst schon lange vorhergesagt hat; 2018 behauptete* er, dass Apple an verbesserten AirPods (was sich als wahr erwies) und einigen "hochwertigen Over-Ear-Kopfhörern der eigenen Marke mit einem völlig neuen Design" arbeite.

Als drahtlose Kopfhörer erwarten wir den gleichen H1-Kopfhörer-Chip, der in den AirPods (2019) und dem PowerBeats Pro eingebaut ist. Er wurde entwickelt, um die Konnektivität und die Akkulaufzeit zu verbessern und ermöglicht eine neue Sprachaktivierungsfunktion "Hey Siri" in den aktualisierten AirPods - die wir alle gern in allen zukünftigen Apple Over-Ear-Kopfhörern sehen würden. 

Was den Klang angeht, so könnte es sein, dass die neuen Apple StudioPods von den bereits von Beats angebotenen Over-Ear-Ohrhörern wie dem Beats Solo Pro* inspiriert sind; sie sind wohl die besten Kopfhörer, die die Marke bisher angeboten hat, und bieten eine natürlichere Klangbühne als ihre basslastigen Vorgänger.

Wenn Apple will, dass seine StudioPods mit den besten Over-Ear-Kopfhörern auf dem Markt konkurrieren können, sollte es sich eine Scheibe von Sony abschneiden und den gleichen hohen Standard der Geräuschunterdrückung bieten, den auch die drahtlosen Kopfhörer WH-1000XM3 von Sony* bieten. 

* Link englischsprachig

apple headphones

(Image credit: Curved)

Wir würden auch gerne eine Weiterentwicklung des klassischen Apple-Designs mit den gerüchteweise verwendeten Über-Ohr-Kopfhörern sehen, mit glatten, klaren Linien, hochwertigen Materialien und einem minimalistischen Look, ohne dass viel sperrige Hardware den Effekt zunichte macht. 

Die deutsche Tech-Publikation Curved hat ihre eigenen Konzept-Illustrationen darüber entworfen, wie die Kopfhörer aussehen könnten, wie auf den obigen Bildern zu sehen ist. 

Die Illustrationen von Curved basieren auf dem Aussehen des Apple HomePod, eingerahmt von "der gleichen Textilmischung wie Apples intelligenter Lautsprecher". Sie lassen sich auch in Form und Aufbau von den Beats-Kopfhörern inspirieren, tauschen aber das Beats-Logo gegen das Markenzeichen von Apple aus - obwohl wir nicht sicher sind, ob eine so reichhaltige Verwendung von Farbe von der Marke, die bisher nur weißes Audiozubehör hergestellt hat, wahrscheinlich ist.