Skip to main content

AMD oder Intel – welcher Chiphersteller baut die besseren Prozessoren?

AMD vs Intel
(Image credit: AMD; Intel)

Wahrscheinlich hast du bereits von der Rivalität zwischen AMD und Intel gehört. Jeder, der einen PC oder eine Workstation bauen möchte, weiß, dass diese beiden Hersteller im Bereich der Komponenten miteinander konkurrieren. Und mit einer Fülle von Optionen von beiden ist es schwieriger denn je, die richtige CPU oder Grafiklösung auszuwählen.

Selbst wenn du ein erfahrener PC-Tüftler bist und nach den besten PC-Komponenten suchst, können wir dir helfen, die Unterschiede zwischen AMD Ryzen 3000 und Threadripper CPUs, sowie zwischen Intels neuesten Coffee Lake-, Ice Lake- und Cascade Lake-X-Chips aufzuzeigen. Was die Sache noch komplizierter macht, ist, dass sie auf technischer Ebene nicht miteinander auskommen. Da die beiden Marken nicht miteinander kompatibel sind, ist das die wichtigste Entscheidung, die man treffen muss, wenn man nach dem besten Prozessor für das nächste PC-Projekt sucht. Das Gute daran ist, dass beide Marken sowohl Stärken als auch Schwächen haben, wenn es um Grafik, Übertaktung, Preis und Vielfalt geht.

Das kann schnell unübersichtlich werden, daher werden wir die verfügbaren Komponenten jeder Marke, einschließlich CPUs und Grafikkarten, aufschlüsseln. Wir werfen einen Blick auf die Gesamtkosten, die Leistung und die Entwicklung der einzelnen Marken in den kommenden Jahren. Du kannst uns vertrauen; wir lassen dich keinen PC bauen, der bereits veraltet ist, bevor er überhaupt fertig ist.

AMD vs Intel

(Image credit: TechRadar)

AMD oder Intel: Preis

Wenn man früher nach einer anständigen CPU zu einem vernünftigen Preis gesucht hat, fiel die Wahl auf AMD. Mit der neuesten Generation der Ryzen-CPUs hat AMD jedoch beim Preis mit den Intel-Komponenten gleichgezogen oder diese sogar übertroffen. Der AMD Ryzen 9 3950X beispielsweise ist mit Abstand der teuerste Prozessor der Marke, der für rund 750 € im Handel erhältlich ist. Der hohe Preis wird jedoch von beeindruckender Technik untermauert.

Der Ryzen 9 3950X verfügt über 16 Kerne und 32 Threads und übertrifft damit das bisherige Flaggschiff, den Ryzen 9 3900X. Und er hat nicht nur mehr Kerne und Threads als sein Vorgänger – der Ryzen 9 3950X verfügt auch einen größeren Cache und höhere Verarbeitungsgeschwindigkeiten. Außerdem kann er bis zu vier verschiedene Profile für verschiedene Leistungs- und Übertaktungseinstellungen speichern, sodass man immer die beste Leistung aus der CPU herausholen kann, egal ob man ein Gelegenheits- oder Hardcore-Spieler, Hobbykünstler oder Animator ist. 

Bei Intel hingegen sind die Coffee Lake Refresh-Prozessoren für Desktops konzipiert und wahrscheinlich das, was die Meisten kennen. Die neueste Generation der Coffee Lake Refresh-Prozessoren von Intel umfasst den Core i9-9900K, der im Handel für ca. 550 € erhältlich ist und 8 Kerne sowie eine integrierte Grafiklösung bietet. Diese CPU bewältigt nicht nur die alltägliche Arbeit, sondern auch so gut wie jedes neue Spiel, das auf den Markt kommt. Intel bietet auch eine neue Linie von Ice Lake-Prozessoren für Laptops an, die im August 2019 mit dem i7-10710U auf den Markt gekommen sind. 

Diese Linie von Laptop-Prozessoren wird im Handel im oberen Preissegment für etwa 450 € angeboten, was auf die Kosten für vorgefertigte Laptops aufgeschlagen wird. Intel plant die Einführung einer völlig neuen Reihe von Laptop-Prozessoren Ende 2020 unter dem Namen Tiger Lake. Diese Prozessoren sollen etwa genauso viel kosten wie die Ice Lake-Reihe, bieten aber eine höhere Leistung.  

Wenn du auf der Suche nach einer wirklich hochwertigen CPU bist und tief in die Tasche greifen kannst, ist die dritte Generation der AMD Threadripper-Einheiten die beste Wahl für professionelle 3D-Modellierer, Animatoren, Filmemacher und Daten Scientists. Der Threadripper 3990X kostet satte 4000 € und liegt damit weit außerhalb des Budgets von PC-Bastlern und durchschnittlichen PC-Spielern. Diese CPU verfügt über 64 Kerne und 128 Threads und bietet damit jede Menge Leistung zum Rendern von 3D-Modellen und Berechnen von komplexen mathematischen Modelle.

AMD vs Intel

(Image credit: Intel)

AMD oder Intel: Leistung

Du hast dir also ein Budget für eine neue CPU gesetzt, aber du hast immer noch eine Menge Optionen, wenn es um die Leistung geht. Im Großen und Ganzen sind AMD- und Intel-Prozessoren hinsichtlich der Gesamtleistung ziemlich ähnlich. Vielmehr kommt es darauf an, ob man gut multitasken muss oder ob man Spiele mit den höchsten Einstellungen spielen will. 

Wenn du mit AMD-Prozessoren liebäugelst, solltest du wissen, dass nur sehr wenige der verfügbaren CPUs über integrierte Grafik verfügen. Diese werden als Accelerated Processing Unit (APU) bezeichnet. Der AMD Athlon 240GE der unteren Preisklasse kostet etwa 70 € und verfügt über integrierte Radeon Vega 3 Grafik. Dadurch eignet er sich perfekt für Spiele niedriger bis mittlerer Qualität sowie für Videostreaming zu einem niedrigen Preis. Wenn du jedoch auf höherwertige Spiele stehst, musst du eine Ryzen 7 oder 9 CPU mit einer dedizierten GPU kombinieren, um dein Spiel auf die nächste Stufe zu bringen.

Wenn du nach einem Prozessor suchst, der die tägliche Arbeit und Multitasking bewältigen kann, ist die AMD Ryzen-Reihe eine sichere Wahl, da sie die meisten PCIe-Lanes bietet, sodass du mehr Solid-State-Laufwerke für superschnellen Computerstart und Dateiabruf verwenden kannst. AMD Prozessoren laufen außerdem tendenziell heißer als ihre Intel-Pendants, weshalb du entweder einen zusätzlichen Lüfter oder eine Wasserkühlung in Betracht ziehen musst.

Bei Intel hingegen hat jeder Chip eine integrierte Intel HD- oder Iris-Grafik auf dem Chip, sodass du die meisten Mainstream-Spiele spielen oder Videos in hoher Qualität streamen kannst, egal welche CPU du wählst. Wenn du jedoch grafisch anspruchsvollere Spiele spielen möchtest, musst du, wie bei den AMD-Prozessoren, eine zusätzliche GPU kaufen. 

Aber mit den neuesten Coffee- und Ice Lake-Prozessoren schlägt jede CPU die AMD Ryzen- und Threadripper-Einheiten bei der Core-by-Core-Leistung - wobei der Unterschied allerdings minimal ist. Mit der Einführung von Tiger Lake Ende 2020 könnte eine noch stärker integrierte Grafikwiedergabe für ein besseres Streaming- oder Spielerlebnis direkt nach dem Auspacken möglich sein. Intel hat auch angedeutet, im Jahr 2020 eine eigene dedizierte Intel Xe-Grafikkarte herauszubringen.

AMD vs Intel

(Image credit: Future)

AMD oder Intel: Technische Eigenschaften

Wir haben sowohl den Ryzen 9 3950X als auch den Intel i9-9900K getestet, um einen besseren Einblick in die Funktionen, die Leistung und den Preis der einzelnen Prozessoren zu geben. Beide sind enorm leistungsfähig, aber jeder hat seine eigenen Vor- und Nachteile.

Wie bereits erwähnt, hat der Ryzen 9 3950X 16 Kerne und 32 Threads. Das ist mehr als genug Leistung für alltägliches Multitasking und allgemeine Arbeit im Büro, aber auch für hohe Bildwiederholraten bei Spielen in Full HD oder sogar  4K, sodass Lag und Screen Tearing nicht auftreten sollten. Die gesamte Ryzen 3000-Serie ist hinsichtlich  Bildwiederholraten und Multitasking ziemlich ausgeglichen, also kommt es schlussendlich darauf an, wie viele Kerne und Threads du benötigst.

Der Ryzen 9 3950X unterstützt Dual-Channel-Speicher und verfügt über 64 MB Cache. Das gewährleistet einen schnelleren Abruf von häufig verwendeten Dateien und Programmen. Mit einem Grundtakt von 3,5 GHz und einem maximalen Boost-Takt von 4,7 GHz kann nahezu jedes Spiel oder jede Arbeit mit rasanter Geschwindigkeit bewältigt werden.

Der Intel i9-9900K hat nur halb so viele Kerne und Threads wie der Ryzen 9 3950X, macht das aber zum Teil durch eine etwas bessere Single-Core-Leistung wett. Der i9-9900K hat eine Basisgeschwindigkeit von 3,6 GHz und einen Turbo-Takt von satten 5 GHz. Außerdem verbraucht er nur 95 Watt Leistung im Vergleich zu den 105 Watt des Ryzen 9 - allerdings bei etwa der Hälfte der Gesamtleistung.

Die integrierte Grafik von Intel schafft sowohl Full-HD- als auch 4K-Video- und Grafikunterstützung direkt nach dem Auspacken, was nicht nur ein großartiges Bild für das Streaming von Videos und die neuesten Spiele garantiert, sondern auch beeindruckende Bildraten, die Lags und Screen Tearing verhindern.

AMD vs Intel

(Image credit: Intel)

AMD oder Intel: Technischer und Kundensupport

AMD hat eine ganze Webseite, die dem Kunden- und technischen Support seiner CPUs gewidmet ist. Auf dieser Seite können die neuesten Treiber für integrierte Radeon-Grafikprozessoren oder GPUs heruntergeladen werden. Außerdem lassen sich die Garantie von Produkten überprüfen, vollständige technische Datenblätter herunterladen und in einem speziellen Forum Fragen an andere AMD-Benutzer stellen. Bei Problemen mit einem bestimmten Gerät kann man über ein Drop-Down-Menü den Prozessor auswählen, um zu einer Seite mit Links zum Herunterladen von Treibern und zu einer Kundensupport-Seite für eine eingehendere Fehlerbehebung weitergeleitet zu werden.

Auf der offiziellen Website von Intel gibt es ebenfalls eine spezielle Seite für den technischen Support, wenn man Probleme mit einem neuen oder vorhandenen Prozessor hat. Du kannst eine Vielzahl von Blog-Einträgen durchsuchen, die häufig gestellte Fragen beantworten, Datenblätter anzeigen, Treiber herunterladen und auf die Foren der Support-Community zugreifen, wenn deine Frage nicht durch die FAQ beantwortet wird. Intel bietet auch Telefon- oder Live-Chat-Support an, wenn du Hilfe bei einer Lösung benötigst.  

AMD vs Intel

(Image credit: AMD)

AMD oder Intel: Ausblick

AMD hat in den letzten Jahren mit seinen CPUs der Baureihen Ryzen und Threadripper massiv an Erfolg zugelegt. Mit doppelt so vielen Kernen und Threads wie ihre Gegenstücke haben sie Intel allen Grund zur Sorge gegeben und sich als zuverlässige Wahl für PC-Komponenten bewährt. Intel hingegen hat einige peinliche Ausfälle erlebt, wie z.B. die glanzlose Veröffentlichung (oder das Fehlen einer solchen) von Cannon Lake. Es hat jedoch seine Lektion gelernt zu haben und kann sie auf zukünftige Veröffentlichungen anwenden.

Intel hat Pläne für zukünftige Versionen seiner Prozessorlinien Tiger Lake und Comet Lake-S für Laptops bzw. Desktops angekündigt. Die neue CPU-Linie wird höchstwahrscheinlich versuchen, mit den AMD-Produkten Ryzen und Threadripper Schritt zu halten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Intel AMD in absehbarer Zeit überholen kann, da selbst Intel-CFO George Davis zugegeben hat, dass Team Blau bis 2021 nicht die Parität mit dem 7-nm-Fertigungsprozess von AMD erreichen wird.

Zukünftige Generationen der Ryzen-Prozessoren von AMD werden höchstwahrscheinlich weiterhin mehr Kerne und Threads für schnelleres und effizienteres Multitasking bieten. Wann immer AMD Ryzen 4000 Prozessoren für den Desktop-Bereich auf den Markt kommen – was in diesem Jahr der Fall sein sollte – wird die Umstellung auf einen effizienteren 7 nm+ Fertigungsprozess zu einer weiteren Steigerung der IPC-Leistung (instructions per clock, Anweisungen pro Takt) und der Energieeffizienz führen. Die Zukunft von Threadripper scheint auf Kurs zu bleiben, um Profianwendern leistungsstarke CPU-Optionen für 3D-Modellierung und Animation oder Data Science anzubieten. 

  • Interessiert an Grafikkarten? Wirf einen Blick auf den Nvidia vs. AMD Vergleich