Skip to main content

8 Dinge, die wir vom Samung Galaxy Unpacked Event 2020 gelernt haben

Samsung Unpacked
(Image credit: Samsung)

Nun, da Samsung Unpacked 2020 vorbei ist und alle Geschenke geöffnet sind, können wir eine Bilanz dessen ziehen, was heute offiziell enthüllt wurde - nicht nur bei den Produkten, sondern auch bei den Dienstleistungen und anderen Ankündigungen. 

Bei der heutigen Veranstaltung ging es vor allem darum, der Welt die Samsung Galaxy S20-Handys vorzustellen und ein weiteres Jahr der Errungenschaften der Mobiltechnologie einzuleiten. Aber es gab noch viel mehr zu entdecken als nur neue Telefone. 

Im Folgenden haben wir die interessantesten Dinge aufgelistet, die wir beim Unpacked 2020 gelernt haben. Sicher, wir beginnen mit den wichtigen Neuigkeiten über Mobiltelefone - oder besser gesagt, mit einem Ausblick darauf - und gehen dann weiter.

(Image credit: Samsung)

1. Das Samsung Galaxy S20 kommt auch in 4G - aber nicht in den USA

Die S20-Handys wurden vor allem als universelle 5G-Telefone angepriesen. Alle Modelle werden als 5G-Version angeboten. Außerhalb der USA gibt es das S20 und das S20 Plus auch als 4G-Handy.

Man wird in den USA also kein reines 4G-Telefon kaufen können. Das ist ein deutlicher Fingerzeig, wohin die Reise bei den Netzbetreibern geht. In Europa und speziell in Deutschland sind wir da noch weit von entfernt.

(Image credit: Samsung)

2. Mehrfrequenz-5G-Netze kommen dieses Jahr

Neue Telefone sind ein hervorragender Indikator für die Bewertung des Netzausbaus. In diesem Fall sind das Samsung Galaxy S20 Plus und das Samsung Galaxy S20 Ultra sowohl mit mmWave- als auch mit niederfrequenten (vermutlich unter 6) 5G-Netzen kompatibel. Das bedeutet, dass sich neue 5G-fähige Telefone im Gegensatz zum Samsung Galaxy S10 5G des letzten Jahres nicht mehr nur für einen Netzwerktyp entscheiden müssen, um kompatibel zu sein.

Dies sollte die 5G-Einführung erleichtern und Netzwerke unterstützen, die sich in mehrere Frequenzbänder verteilen. Obwohl mmWave schnell ist, sendet es in einem sehr engen Bereich, oft nur wenige Blöcke vom Empfänger entfernt. Die Sub-6-Frequenzen bieten nicht so hohe Geschwindigkeiten, aber sie reichen über ein größeres Gebiet, was für vorstädtische und ländliche Regionen, die nicht dicht besiedelt sind, sehr gut geeignet ist.

(Image credit: Samsung)

3. Clamshell-Flip Telefone sind marktreif

Uns gefällt die Möglichkeit, normal große Smartphones zur Phablet-Größe zu entfalten, aber es spricht auch einiges dafür, ein faltbares Handy herzustellen, das Leute mit kleinen Hosentaschen und Handtäschchen anspricht. Motorola hatte mit dem Razr die einmalige Gelegenheit, seinen nostalgischen, kultigen Namensvetter wieder zu beleben, aber dass Samsung mit dem Z Flip seinen Hut in den Ring wirft, ist ein starkes Zeichen für die Marktfähigkeit des Muschel-Designs.

Das Samsung Z Flip scheint sogar einige der Schwächen des Razr zu beheben, mit einem größeren Akku, einem größeren Innenbildschirm, einem Glasdisplay, einem Android 10 und - was entscheidend ist - einem niedrigeren Preis (wenn auch nur ein bisschen). Das ist kein Angriff auf Razr, sondern eher die Begeisterung darüber, dass dieses Format noch lange bestehen bleiben wird.

(Image credit: Samsung)

4. Xbox-Spiele kommen vermutlich auf Samsung S20-Handys

Häh...was? Das war eine von mehreren "Zwinkere und du verpasst sie" Ankündigungen während des Unpacked Events. David Park, Director of Strategy bei Samsung, erwähnte, dass das Unternehmen mit Microsoft an einem "Premium-Cloud-basierten Spiel-Streaming-Erlebnis" arbeite.

Das klingt sehr nach Microsofts Project xCloud, und ein Sprecher des Software-Riesen bestätigte gegenüber CNET, dass diese Partnerschaft ein wichtiger Schritt auf dem "Weg" des Spiel-Streaming-Dienstes sei. Da wir xCloud bei der E3 2019 auf Smartphones gesehen haben, wäre es nicht verwunderlich, wenn die Samsung Galaxy S20-Handys zu den ersten gehören würden, die diesen Dienst anbieten. Auf jeden Fall werden wir im Laufe des Jahres 2020 mehr über diese Kombination hören.

(Image credit: Samsung)

5. Samsung Galaxy-Handys erhalten Bonus-Netflix-Inhalte

Samsung Galaxy-Handys werden Zugang zu zusätzlichen Inhalten auf Netflix erhalten, sagte ein leitender Mitarbeiter des Streaming-Dienstes auf der Unpacked-Bühne. Insbesondere werden sie aus beliebten Originalserien wie Narcos, Elite und dem Comedy-Team Netflix Is a Joke stammen. 

Ein Teil davon wird auf dem neuen Samsung S20-Handy ausgestrahlt, was sehr schön ist, aber man wird nur über Samsung Daily und Samsung Channels darauf zugreifen können, was weniger schön ist. Nun gut, Inhalt ist Inhalt.

(Image credit: Samsung)

6. Die Samsung Galaxy S20-Telefone werden die ersten Nicht-Pixel-Handys mit Live-Untertitel sein

Eine weitere leicht zu übersehende Ankündigung: Die Samsung Galaxy S20-Handys werden die ersten Nicht-Pixel-Telefone sein, die die begehrte Live Caption-Funktion erhalten. Die Funktion funktioniert wie folgt: Video- und Audio-Untertitel werden ohne Verzögerungen übertragen.

Angesichts der Tatsache, dass diese Funktion gerade von Google Pixel 4 zu anderen Handys migriert wurde, ist es beeindruckend (wenn auch nicht überraschend), dass die Samsung-Flaggschiffe diese Funktion vor allen anderen Android-Handys erhalten werden. 

Samsung Galaxy S20

(Image credit: Future)

7. RIP Kopfhörer-Anschluss auf Flaggschiff Handys

Nun, da das Samsung Galaxy S20 offiziell vorgestellt wurde, können wir den Gerüchten Glauben schenken: Diese Generation der Flaggschiffe des Unternehmens wird keine Kopfhöreranschlüsse haben. Und vermutlich werden sie sie auch nie wieder bekommen.

Wenn man bedenkt, dass die meisten anderen Marken den 3,5-mm-Anschluss in ihren Flaggschiffen schon lange nicht mehr verwenden, könnte dies die letzte Dämmerung des simplen Kopfhöreranschlusses sein. Gib den Audio-Puristen einen aus.

(Image credit: Samsung)

8. Das ist möglicherweise das letzte Flaggschiff-Handy für unter 1.000 Dollar

Ja, die 1.000-Dollar-Grenze ist angesichts der variablen Kosten in anderen Regionen willkürlich amerikanisch, aber die Grenze schien vor Jahren signifikant zu sein, als Smartphones langsam die Mindestpreise in Richtung immer höherer Obergrenzen verschoben haben. Aber mit dem Basismodell Galaxy S20, das bei 999 Dollar beginnt, sind wir wahrscheinlich im letzten Jahr, bevor wir in den Bereich von 1000 Dollar und mehr vorstoßen. 

Auch hier ist es wieder willkürlich - das S20 wird in Deutschland für einen Grundpreis von 899 EUR verkauft - aber diese 1.000 Dollar stellten eine gewisse Obergrenze für vernünftige Telefonpreise dar. Mit der Einführung faltbarer Telefone wie dem Samsung Galaxy Fold, das etwa das Doppelte des S20-Basispreises kostet, scheinen die Tore offen zu sein, um die Schwellen und Grenzen zu überschreiten.